Kirche in Bayern

Inhalt der Sendung: KIRCHE IN NOT: Solidaritätstag für verfolgte Christen in Augsburg, Erzbistum Bamberg: „Schüler.Bilden.Zukunft“ – ein Patenschaftsprojekt der Salesianer in Bamberg, Bistum Würzburg: Das Leben ist ein Pilgerweg - Weihbischof Ulrich Boom wird 75, Evang. Presseverband für Bayern e. V.: 200 Jahre Karolinenkirche - das älteste evang. Gotteshaus Oberbayerns, Erzbistum München und Freising: Pfarrer Rainer Maria Schießler über sein neues Buch „Wiesn Glück“

Christenverfolgung – das klingt im ersten Moment nach dem Altertum. Leider ist es auch heute noch bittere Realität. Vor allem in Afrika wird die Lage für Christen immer gefährlicher.

„Ich möcht', dass einer mit mir geht, der`s Leben kennt, der mich versteht“ - so heißt es in einem Kirchenlied. Es gibt Kinder und Jugendliche, die Unterstützung brauchen, damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann. Das Don Bosco-Jugendwerk in Bamberg führt deshalb im Rahmen des Projekts "Schüler.Bilden.Zukunft" junge Menschen und ehrenamtliche Paten zu sogenannten Tandems zusammen.

Der Würzburger Weihbischof Ulrich Boom feiert am 25. September seinen 75. Geburtstag. Für Bischöfe ist dieser ein ganz Besonderer, denn in diesem Alter gehen sie normalerweise in den Ruhestand. Auch der Würzburger Weihbischof hat geplant, kürzer zu treten. Kurz vor seinem Festtag haben wir ihn an einen für ihn wichtigen Wallfahrtsort begleitet.

200 Jahre sind aus kirchlicher Sicht nicht viel – wenn man aber bedenkt, dass bis 1799 nicht erlaubt war, dass sich Protestanten in Bayern ansiedeln, ist es doch etwas Besonderes, wenn in Großkarolinenfeld dieses Wochenende das 200. Jubiläum der evangelischen Karolinenkirche gefeiert wird.

Zehn Jahre lang hat der bekannte Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler auf dem Münchner Oktoberfest für einen guten Zweck als Bedienung gearbeitet. Über seine besonderen Erfahrungen auf der Wiesn hat er nun ein Buch, eine Art Liebeserklärung, geschrieben – und bei einer Lesung in München vorgestellt.

Nach der vierten und zunächst vorletzten Versammlung des sogenannten Synodalen Weges, des Reformprozesses der katholischen Kirche in Deutschland, vom 8. - 10. September in Frankfurt am Main, ziehen wir mit dem Würzburger Bischof Dr. Franz Jung ein Resümee.
Das Interview in gesamter Länge finden Sie unter: https://www.bistum-wuerzburg.de
Informationen zum Synodalen Weg: https://www.synodalerweg.de

Moritz Baller aus Taufkirchen bei München fühlt sich, wie viele junge Menschen zu Beginn des Krieges in der Ukraine. Der 23-Jährige will helfen und fährt Hilfsgüter an die polnisch-ukrainische Grenze.

Im Münchner Stadtteil Neuhausen führt Aleksander Pavkovič seit zwei Jahren das Amt des ständigen Diakons aus - mit einer Besonderheit: Von Geburt an ist der verheiratete Sprachwissenschaftler blind. Sein Handicap nimmt er gelassen und begreift es bei seiner Berufung in der Kirche vor allem als Chance.

Mit der Plattform „ortskundig“ wollen das Bistum Eichstätt und das Bistum Augsburg schöne und wichtige religiöse Orte in unserer Heimat zugänglich machen. Informationen zu Kirchen, Kapellen, Ruinen und vielem mehr sind hier online zusammengefasst.

Im Hier und Jetzt leben, statt voller Sorgen in die Zukunft zu blicken, das gelingt mit Gebet und Gottesdienst, dem Lesen biblischer Texte oder durch das Singen von Liedern – das findet jedenfalls der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in seinem neuen Buch.

KIRCHE IN NOT:

Solidaritätstag für verfolgte Christen in Augsburg

Christenverfolgung – das klingt im ersten Moment nach dem Altertum. Leider ist es auch heute noch bittere Realität. Vor allem in Afrika wird die Lage für Christen immer gefährlicher.

Erzbistum Bamberg:

„Schüler.Bilden.Zukunft“ – ein Patenschaftsprojekt der Salesianer in Bamberg

„Ich möcht', dass einer mit mir geht, der`s Leben kennt, der mich versteht“ - so heißt es in einem Kirchenlied. Es gibt Kinder und Jugendliche, die Unterstützung brauchen, damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann. Das Don Bosco-Jugendwerk in Bamberg führt deshalb im Rahmen des Projekts "Schüler.Bilden.Zukunft" junge Menschen und ehrenamtliche Paten zu sogenannten Tandems zusammen.

Bistum Würzburg:

Das Leben ist ein Pilgerweg - Weihbischof Ulrich Boom wird 75

Der Würzburger Weihbischof Ulrich Boom feiert am 25. September seinen 75. Geburtstag. Für Bischöfe ist dieser ein ganz Besonderer, denn in diesem Alter gehen sie normalerweise in den Ruhestand. Auch der Würzburger Weihbischof hat geplant, kürzer zu treten. Kurz vor seinem Festtag haben wir ihn an einen für ihn wichtigen Wallfahrtsort begleitet.

Evang. Presseverband für Bayern e. V.:

200 Jahre Karolinenkirche - die älteste evangelische Kirche Oberbayerns

200 Jahre sind aus kirchlicher Sicht nicht viel – wenn man aber bedenkt, dass bis 1799 nicht erlaubt war, dass sich Protestanten in Bayern ansiedeln, ist es doch etwas Besonderes, wenn in Großkarolinenfeld dieses Wochenende das 200. Jubiläum der evangelischen Karolinenkirche gefeiert wird.

Erzbistum München und Freising:

Pfarrer Rainer Maria Schießler über sein neues Buch

Zehn Jahre lang hat der bekannte Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler auf dem Münchner Oktoberfest für einen guten Zweck als Bedienung gearbeitet. Über seine besonderen Erfahrungen auf der Wiesn hat er nun ein Buch, eine Art Liebeserklärung, geschrieben – und bei einer Lesung in München vorgestellt.

Bistum Würzburg:

Gemeinsames Ringen um Reformen - Bischof Dr. Franz Jung zur vierten Synodalversammlung in Frankfurt am Main

Nach der vierten und zunächst vorletzten Versammlung des sogenannten Synodalen Weges, des Reformprozesses der katholischen Kirche in Deutschland, vom 8. - 10. September in Frankfurt am Main, ziehen wir mit dem Würzburger Bischof Dr. Franz Jung ein Resümee.
Das Interview in gesamter Länge finden Sie unter: https://www.bistum-wuerzburg.de
Informationen zum Synodalen Weg: https://www.synodalerweg.de

Evang. Presseverband für Bayern e. V.:

Auf eigene Faust – 23jähriger organisiert Hilfsgüter für die Ukraine

Moritz Baller aus Taufkirchen bei München fühlt sich, wie viele junge Menschen zu Beginn des Krieges in der Ukraine. Der 23-Jährige will helfen und fährt Hilfsgüter an die polnisch-ukrainische Grenze.

Erzbistum München und Freising: 


Von Geburt an blind: der Münchner Diakon Aleksander Pavkovič

Im Münchner Stadtteil Neuhausen führt Aleksander Pavkovič seit zwei Jahren das Amt des ständigen Diakons aus - mit einer Besonderheit: Von Geburt an ist der verheiratete Sprachwissenschaftler blind. Sein Handicap nimmt er gelassen und begreift es bei seiner Berufung in der Kirche vor allem als Chance.

Bistum Eichstätt:

Neue Online-Plattform „ortskundig“

Mit der Plattform „ortskundig“ wollen das Bistum Eichstätt und das Bistum Augsburg schöne und wichtige religiöse Orte in unserer Heimat zugänglich machen. Informationen zu Kirchen, Kapellen, Ruinen und vielem mehr sind hier online zusammengefasst.

Erzbistum München und Freising: 


Spiritueller Buchtipp im September: „Frömmigkeit und Glück“

Im Hier und Jetzt leben, statt voller Sorgen in die Zukunft zu blicken, das gelingt mit Gebet und Gottesdienst, dem Lesen biblischer Texte oder durch das Singen von Liedern – das findet jedenfalls der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in seinem neuen Buch.

­